Schalodur Versiegelungslack


Schalodur Versiegelungslack ist eine lösungsmittelhaltige, einkomponentige Polyurethan- Formulierung.
Die Versiegelung wird hauptsächlich zum Schutz von Schalungshölzern eingesetzt.

Schalungshölzer unterliegen den unterschiedlichsten Belastungen.

1.Ein wesentliches Problem ist die Wasseraufnahme des im Freien gelagerten Schalungsmaterials. Die nassen Bretter oder   
Holzplatten nehmen die aufzubringenden Trennmittel nur schlecht an, ein Eindringen des Trennmittels in die Holzoberfläche
ist nicht oder nur schlecht möglich.

2.Die nassen Bretter oder Holzplatten quellen auf und verziehen sich. Dadurch wird das Erstellen glatter Flächen erschwert.

3.Durch die Wasseraufnahme wird das Schalmaterial weicher, so dass mechanische Belastungen deutlich schlechter vertragen 
werden als in trockenem Zustand. Auch dies Tatsache führt zu einer reduzierten Lebensdauer der Schalungsmaterialien.

4.Insbesondere das Eindringen von alkalischem Wasser (zementhaltiges Wasser) führt zu einer schlechten Trennung nicht 
geschützter Schalungsbretter oder Holzplatten von den hydraulisch abbindenden Bauteilen. Bei der Trennung vom Bauteil wird die 
häufig fest anhaftende Schalung an der Oberfläche meist partiell beschädigt. Diese Beschädigungen reduzieren die Lebensdauer
der teuren Schalungsmaterialien erheblich. Weiter verändert sich das Oberflächenbild des fertigen Bauteils von Schalungszyklus zu   Schalungszyklus teilweise erheblich. Allein diese Oberflächenstörungen können zum Ausfall des  Schalungsmaterials führen.

5.Im Winter friert die nasse Schalung auf der Baustelle häufig zu einem festen Block zusammen. Dadurch wird das Verarbeiten der 
einzelnen Schalungselemente stark erschwert bis unmöglich.

Alle angesprochene Probleme lassen sich durch den Einsatz von Schalodur Versieglungslack verhindern, beziehungsweise 
drastisch reduzieren.

Der Schalodur Versiegelungslack versiegelt die Oberflächen der Holzschalung zuverlässig. Ein Eindringen von Wasser in die
versiegelten Schalungselemente ist nicht mehr möglich. Das Aufbringen der Trennmittel ist deutlich leichter.
Der Trennmittelbedarf wird um 50-70% je nach Trennmittel reduziert.
Beton reagiert während des Härteprozesses mit dem Anmischwasser.
Damit verschwindet der größte Teil, ca. 70-75% des im Beton vorhandenen Wassers während des Härteprozesses. 
Dabei entstehen mikroskopisch feine Poren, die ein enormes Saugvermögen besitzen. Man kann ohne weiteres beobachten, wie 
auf einer frisch aufgebrachten Betondecke während des Abbindens das auf der Oberfläche abgesetzte Wasser verschwindet. Es
wird einfach vom Beton aufgesaugt. Dieser Saugkraft ist in der ungeschützten Schalung auch das Trennmittel ausgesetzt. Jeder 
Beton saugt das Trennmittel in erheblichem Umfang aus der Schalung heraus. Dies ist mit einer der Gründe, warum die Schalung
fest am Beton haftet.

Wirkungsweise

Schalodur Versiegelungslack verschließt die im Schalholz vorhandenen Poren vollständig. Gleichzeitig wird eine zäh harte, 
mechanisch und chemisch hoch belastbare Oberfläche geschaffen.
Diese Oberfläche ist auch sehr glatt und chemisch nicht reaktiv. So haften weder Beton noch ein sonstiger üblicher Baustoff an 
dem mit Schalodur Versieglungslack behandelten Schalungselementen.
Die mit Schalodur Versiegelungslack behandelten Elemente könnten prinzipiell ohne Trennmittel eingesetzt werden, da sie dem 
Saugverhalten des nassen Betons nicht unterliegen.
Lediglich geringe mechanische Belastungen durch scheuern und reiben der Zuschlagstoffe an der versiegelten Oberfläche belasten    die Schalungsversiegelung. Zusätzliche Verletzungen der Oberfläche durch Nägel, Bohrlöcher und sonstige, bauübliche 
Behandlungsweisen der Schalung verschlechtern nun den erzielten Oberflächenschutz im Laufe der Zeit.

Wir empfehlen, trotz des ausgezeichneten Trennverhaltens der behandelten Oberflächen, nicht auf die Behandlung mit üblichen
Trennmitteln zu verzichten.

Schalodur Versiegelungslack

-erhöht die Oberflächenglätte der Bauteile (geradezu gleiches Betonbild)
-erhöht die Lebensdauer der Schalungselemente erheblich
-erleichtert das Handling der Elemente
-reduziert die Verletzungsgefahr durch Splitter
-verbessert das Bild der Bauteile
-verbessert die Oberflächenqualität der Bauteile
-reduziert den Trennmitteleinsatz
-reduziert die Entschalungszeiten
-erhöht die Verarbeitungsfreundlichkeit bei Frost
-erhält die mechanische Stabilität der einzelnen Schalungselemente

Nicht zuletzt werden durch die vorgenannten Vorteile auch die Kosten im Bereich Schalungsbau erheblich reduziert.

Untergrundvorbereitung:

Der Untergrund muss fest, trocken, staub- und fettfrei sowie tragend sein. Reste von Entschalungsmitteln, Öle und Wachsreste 
sowie an der Oberfläche anhaftende Zementschlämme – auf Eisen noch anhaftende Zunderschicht – müssen entfernt werden. Die
Reinigung erfolgt z. B. durch schleifen, Sand- und Kugel, Flammstrahlen oder spezielle Reinigungsmittel.



Verarbeitung:

Die zu verarbeitende Menge Schalodur Versiegelungslack wird aus dem Liefergebinde in ein Arbeitsgebinde abgefüllt. Die
Restmenge im Arbeitsgebinde nach dem Auftragen darf nicht in das Vorratsgebinde zurückgegeben werden. Schalodur 
Versiegelungslack wird mit dem Pinsel oder mit einer feinporigen Lackierungsrolle aus Schaumstoff für Lösungsmittelhaltige
Lacke aufgetragen. Auch das Auftragen mit einem Airless Gerät hat sich sehr bewährt.
Es ist darauf zu achten, dass der Schalodur Versiegelungslack dünn und pfützenfrei aufgetragen wird. Die ggf. entstehenden 
Pfützen härten schlecht aus. Schalodur Versiegelungslack nur unverdünnt verarbeiten.
Längeres offen stehen führt zur Hautbildung im Gebinde. Nach Gebrauch Gebinde luftdicht verschließen.

Technische Daten:

Verarbeitungstemperatur: mindestens + 5°
Verarbeitungszeit: mehrere Stunden

Ablüftzeit (Fingerprint) 30-60 Min

Verbrauch: saugende Untergründe (je nach Untergrund) 150 – 300 g/m²
                  nichtsaugende Untergründe (je nach Untergrund) 60 – 120 g/m²

Beim Auftragen ist darauf zu achten, dass das Material nicht zu dick aufgetragen wird, da sonst mit Schaumbildung zu rechnen
ist.
Gleichmäßig dünn und flächig auftragen.

Einsatzgebiete:

1.Schalodur Versiegelungslack eignet sich hervorragend zum Beschichten von Holzbrettern.

2.Das Versiegeln von 3 – S - Schalplatten erhöht die Einsatzdauer um ein vielfaches. Z.B. auf Deckentischen und Wandelementen.

3.Als Kantenversiegelung

4.Schalodur Versiegelungslack hält auch auf Stahl (dieser muss jedoch Öl und Staubfrei sein) . Zur Vorbereitung gibt es einen
speziellen Reiniger.

Vorteile:

1.    Bei den mit Schalodur Versiegelungslack behandelten Brettern erspart man sich
       das Einschlämmen mit Zementmilch.

2.Nahezu gleichbleibende Betonoberfläche

3.Erhöht die Lebensdauer der behandelten Schalungsteile und reduziert dadurch Kosten für Neubeschaffung.

Pendelhärte DIN 53157 ca. 170 sec. Viskosität ca. 180 m Pa x s